Manuela Kücükdag
Foto: Thomas Dashuber

vita

manuela kücükdag ist 1978 in würzburg geboren. seit 2011 ist sie als freie regisseurin tätig und arbeitet u.a. als wissenschaftliche mitarbeiterin für den bayerischen landtag (ausschuss: kultur und bildung).

zudem bietet manuela kücükdag an schulen und kindergärten regelmäßig theaterworkshops an und gibt kindern, jugendlichen und erwachsenen privaten schauspielunterricht.

im mai 2011 erhält manuela kücükdag
für ihre beiden inszenierungen
die rote zora und ihre bande und
dreck am bayerischen staatsschauspiel
den kurt-meisel-förderpreis für ihre außerordentliche künstlerische leistung
als regie-nachwuchs.

von 2008 bis 2011 arbeitet manuela kücükdag unter der intendanz von dieter dorn am bayerischen staatsschauspiel. hier ist sie als
regie-assistentin und regisseurin tätig.
es kommt zur zusammenarbeit mit regisseuren wie thomas langhoff, tina lanik, alexander nerlich, agnese cornelio, johannes schmid und jan philipp gloger.

von 2005 bis 2008 arbeitet sie unter der leitung von prof. dr. hermann schneider als regie-assistentin am mainfranken theater würzburg,
u.a. mit den regisseuren bernhard stengele, christoph diem, franziska theresa schütz, nada kokotovic und stephan suschke.

von 1998 bis 2005 ist sie mitglied der
english drama group an der julius-
maximilians-universität würzburg.
dort schließt sie 2005 ihr studium der
anglistik, germanistik und amerikanistik
mit dem magister artium ab. innerhalb ihres studiums unterrichtet sie für ein Jahr an der
state university of new york deutsch.

am mainfranken theater würzburg beginnt sie 2006 ihre arbeit mit jugendlichen als leiterin des uniclub. in ihrer zeit danach am bayerischen staatsschauspiel fördert sie nachwuchstalente und bereitet sie mit schauspielunterricht intensiv auf aufnahmeprüfungen an schauspielschulen vor.